Damals im Grätzel

topothek Graz Geidorf

Damals in Geidorf – Wir suchen Erinnerungen!  

Seit 2008, dem 80sten Geburtstag des Margaretenbades sammelt die Grätzelinitiative Erinnerungen in Form von Fotos und Geschichten. Einige sind auf unter Nachlese und Bildergalerie zu finden, andere sind punktuell bei Ausstellungen im Grätzeltreff zu sehen.  

Eine bleibende, für alle zugängliche Verwahrung dieser Erinnerungsschätze wird nun durch eine Kooperation mit dem GrazMuseum möglich.

Bis zur offiziellen Präsentation durch das GrazMuseum im Herbst archivieren wir nun unsere bereits gesammelten Schätze der letzten Jahre und freuen uns über Ergänzungen durch Fotos und Geschichten aus Geidorf.

Gesammelt wird vorerst bis zur Veröffentlichung im Herbst; Fotos, Dokumente, Geschichten können vorbeigebracht oder digital an uns geschickt werden. Im Grätzeltreff gibt es nun einen Scanner, das heißt die Originale werden vor Ort digitalisiert und können auch gleich wieder mitgenommen werden, möglich ist das im Grätzelbüro: Montag von 10h-12h und Freitag von 16h-18h. Das Café Gugelhupf am Mittwoch von 16h bis 17:30 steht ab sofort unter dem Motto „Wir tauschen unsere Erinnerungen aus“, bei Kaffee und Kuchen plauscht es sich gemütlich über alte Zeiten…

Frauen in Grätzel

Angeregt durch einen Grätzel-Frauen-Spazier-gang haben wir Kontakt zum Kulturamt aufgenommen; nun werden sieben bedeutende Frauen aus dem Grätzel durch Erinnerungstafeln gewürdigt. Die Broschüre zu den 14 Frauen-ORTE in Geidorf liegt im Grätzeltreff auf. 

Frauen-ORTE

 Sollten Ihnen alte Fotografien oder andere Zeitzeugnisse unterkommen, haben Sie Lust mal über alte Zeiten zu plaudern oder möchten Sie einfach mal über ein Erlebnis von damals schreiben … wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Das GrazMuseum startet ab Herbst 2019 mit einer topothek für Graz. Den Anfang macht der Bezirk Geidorf in Kooperation mit der Grätzelinitiative Margaretenbad.
Die topothek ist ein gemeinschaftlich erstelltes und bearbeitetes Online-Archiv sowie ein regionalhistorisches Nachschlagewerk. Ziel ist die Sicherung und Sichtbarmachung von verstreutem historischen Material aus Privatbesitzen. Bilder, Videos, Objekte, schriftliche Dokumente und Informationen werden in der topothek digital gesichert.